Responsive Webseite

Caipirinha – Die Partyband aus dem Fünfseenland

Website Relaunch, neuer Look und optimierte Auffindbarkeit - 02.11.2016 – 14:00 Europa

Die Top Partyband Caipirinha aus Oberbayern rund um Bandleader Hannes Pietzsch hat Ihren Internetauftritt komplett neugestaltet. Kunden und Interessenten finden die Website ab sofort in neuem Design, mit optimierter Navigation, mehr Informationen, News Blog sowie regionalen Besetzungen.

Die Programmierung der Website im responsive Design durch die blickfang Internet- & Werbeagentur GmbH sorgt zudem für eine optimale Darstellung auf mobilen Endgeräten und macht Buchungsanfragen und Informationsbeschaffung auch von unterwegs so einfach wie noch nie. Bandleader Hannes Pietzsch "Wir haben aufgeräumt und unsere Website deutlich verjüngt, konzentrieren uns auf das Wesentliche und bieten ein modernes und zeitgemäßes Layout mit aussagefähigen Bildern und Inhalten".

Über die Caipirinha Party Band

Die überregional agierende Partyband Caipirinha ist seit 2006 ein fester Bestandteil der Hochzeits- und Partyscene von ganz Bayern bis nach Vorarlberg, der Schweiz und Liechtenstein sowie ganz Deutschland und Südtirol.

Pressekontakt:

Hannes Pietzsch & Caipirinha, Die Partyband Tel. 0049 / (0) 8806 / 9597605
Hechenwanger Strasse 16
86919 Utting am Ammersee
Mail: hannes@caipirinhaonline.eu

Was genau ist Responsive Webdesign?

Beim Responsive Webdesign handelt es sich um ein gestalterisches und technisches Paradigma zur Erstellung von Websites, so dass diese auf Eigenschaften des jeweils benutzten Endgeräts, vor allem Smartphones und Tabletcomputer, reagieren können. (Quelle Wikipedia)

 

Der grafische Aufbau einer „responsiven" Website erfolgt anhand der Anforderungen des jeweiligen Gerätes, mit dem die Website betrachtet wird. Dies betrifft insbesondere die Anordnung und Darstellung einzelner Elemente, wie Navigationen, Seitenspalten und Texte, aber auch die Nutzung unterschiedlicher Eingabemethoden von Maus (klicken, überfahren) oder Touchscreen (tippen, wischen). Technische Basis hierfür sind die neueren Webstandards HTML5, CSS3 (hier insbesondere die Media Queries) und JavaScript.

Umgangssprachlich gilt eine Website i. A. bereits als responsiv, wenn sie Breakpoints nutzt, zum Beispiel um Navigationsmenüs zu verkleinern – auch wenn sie ansonsten nicht nur responsive, sondern ganz oder teilweise adaptive oder liquide Techniken einsetzt (s. u.). Der wesentliche Unterschied zu einer mobilen Webseite besteht dabei in der Anzahl der Templates.

Aus historischer Sicht bildet die Desktop-Version die normale Ansicht der Website. Dieser wird nach der klassischen Methode ein zusätzliches, unabhängiges Template für mobile Endgeräte hinzugefügt. Beim Responsive Webdesign dagegen wird nur eine einzige Version der Website erstellt. Diese passt sich selbstständig der verfügbaren Umgebung an. Besonders sichtbar wird dies beim Layout, das sich nach Breite des Browser-Fensters entsprechend verändert. (Quelle Wikipedia)